Gebührenfreiheit in der Krippenbetreuung: Versprechen müssen eingelöst werden

Der jetzige Magistrat aus SPD und CDU hat den Eltern 2017 versprochen, ab August 2018 die Gebühren für die Krippenbetreuung zu streichen. Das war im Vorfeld der Bundestagswahlen.

Und als diese rum waren, zuckten die Verantwortlichen mit den Schultern und setzten ihr Versprechen nicht um. Was für ein schlechter Stil! Das finde ich nicht nur mit Blick auf die Eltern, die sich auf das Versprechen kostenloser Krippenplätze verlassen hatten, eine große Frechheit. Auch für das Ansehen aller, die sich in der Politik haupt- oder ehrenamtlich engagieren und viel zu häufig mit dem Vorurteil der „lügenden“ Politiker und Politikerinnen konfrontiert sehen, war dies eine Zumutung. Gegebene Versprechen müssen eingelöst werden und ich werde sie auch einlösen! “

Auszug aus der Rede von Nadine Bernshausen vom 28.11.20

>>Website von Nadine Bernshausen

Verwandte Artikel